Wie spreche ich mit meinem Partner über Geld?

/Wie spreche ich mit meinem Partner über Geld?

Wie spreche ich mit meinem Partner über Geld?

Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden:

Warum sollte ich mit meinem Partner über Geld sprechen?

Über Geld spricht man nicht. Wir haben es förmlich mit der Muttermilch aufgesogen, dass man über Geld nicht spricht. So ist das heute, so war das schon früher. Das haben meine Eltern auch schon so gemacht. Schon gar nicht mit meinem Partner. Aber wozu führt das denn?

Der ewige Streit ums Geld

Laut einem Bericht der Welt streiten sich 41% aller Paare über das Geld. Warum? Weil wir nicht über Geld sprechen. Das führt dazu, dass du die finanziellen Entscheidungen und das Verhalten deines Partners nicht nachvollziehen kannst. Du würdest anders handeln. Das führt zum Streit.

Baabe Ostsee Strand mit PartnerStell dir vor Ihr zwei seid im Urlaub. Du willst es dir gut gehen lassen und schick essen gehen. Dein Partner hingegen will sparen, wo es nur geht. All deine Vorschläge sind ihm zu teuer. Du wirst langsam wütend. Du kannst ihn nicht verstehen. Ihr streitet euch. Doch führt dieser Streit dazu, dass du ihn besser verstehst? Meist nicht. In einer emotional aufgeladenen Situation wie dieser ist das kein Wunder. Wie kannst du diesen Streit vermeiden?

Jeder hat sein eigenes Säckchen zu tragen

Jeder hat eigene Vorstellungen, Präferenzen und Ziele was das Thema Geld angeht. Uns allen wurde der Umgang mit Geld auf unterschiedliche Weise beigebracht. Wir haben alle unterschiedliche Erfahrungen und Vorstellungen über Geld. All das wirkt sich auf unseren heutigen Umgang mit Geld aus.

Zurück zu unserem Urlaubs-Beispiel: Vielleicht haben ihm seine Eltern beigebracht, dass Sparsamkeit im Urlaub wichtig ist, damit dieser nicht zu teuer wird. Oder er hat für diese Zusatzausgaben im Urlaub gar kein Geld mehr auf dem Konto und schläft nachts schon schlecht deswegen.

All das weißt du nicht, da ihr über Geld nicht sprecht.

Rette Deine Beziehung

Du willst daran etwas ändern? Aber beim Gedanken daran, mit deinem Partner darüber zu sprechen, zieht sich dein Magen zusammen? Keine Sorge, das ist ganz normal. Du wirst sehen, wenn du den ersten Schritt gemacht hast, wird es leichter. Mir ging das am Anfang auch so. Das Gefühl verschwindet schnell während des Gespräches. Was bleibt, ist das gute Gefühl, deinen Partner noch ein ganzes Stück besser zu kennen und zu verstehen. Das gegenseitige Vertrauen wird enorm gestärkt. Eure Beziehung wird auf ein neues Level gehoben. Die Chance, dass Eure Beziehung von langer Dauer ist, ist viel höher. Ihr sprecht über eure Finanzen und regelt diese gemeinsam. Es gibt weniger Grund für Lügen und Streit. Das sind laut Statista die häufigsten Gründe für eine Trennung.

Du willst ja, aber du weißt nicht wie du anfangen sollst? In diesem Artikel zeige ich dir, wie du das Thema Geld im gemeinsamen Gespräch angehen kannst.

Vorbereitung auf das erst Geld-Gespräch

Erste Gedanken zum Thema Geld

Ein Gespräch zu vereinbaren, ist für uns oft schon die erste große Hürde. Ziel dieses Gespräches ist es, einen gemeinsamen Termin für das erste Geld-Gespräch zu vereinbaren. In diesem Gespräch nimmst du deinem Partner die Angst davor, über das Thema Geld zu sprechen. Die folgenden zwei Möglichkeiten helfen dir dabei, ganz unkompliziert diesen ersten Termin zu vereinbaren.

Erzähle eine Geschichte

Du hast zum Beispiel diesen tollen Blogbeitrag gelesen und es interessiert dich, wie seine finanzielle Vergangenheit aussieht. Es interessiert dich, wie er mit dem Thema aufgewachsen ist. Und du schlägst vor, dafür einen Termin zu vereinbaren. Oder du hast dich letztens mit einer Freundin unterhalten, die dir erzählt hat, dass unser jetziger Umgang mit Geld die Wurzeln in der Vergangenheit hat und die würden dich bei ihm einfach interessieren. Da du dieses Thema nicht zwischen Tür und Angel besprechen willst, macht ihr euch einen Termin aus. Damit vermittelst du ihm das Gefühl, dass du an ihm und seinem Leben interessiert bist. Das bildet Vertrauen.

Frage um Rat

Erzähle ihm, du möchtest dein Kaufverhalten gern ändern und bittest ihm um Rat. Oder du willst Geld anlegen oder mehr sparen und möchtest seinen Rat dazu. Es kann etwas sein, von dem du wirklich überzeugt bist, dass er das besser kann als du. Aber das muss es auch nicht. Du kannst ihn auch einfach nach einer persönlichen Einschätzung zu deinem Umgang mit Geld befragen. Das würdest du natürlich gern mit ihm in Ruhe mal besprechen. Du gibst ihm das Gefühl, seine Meinung ist dir wichtig. Das nimmt die Angst vor einem gemeinsamen Gespräch.

Mein Tipp

  • Schon auf die Terminvereinbarung solltest du dich gut vorbereiten. Mein Worksheet Geld-Gespräch unterstützt dich in deiner Vorbereitung auf euer Gespräch.

  • Wenn ihr euch einen festen Zeitrahmen für den Termin setzt, dann bleibt das Gespräch effizient.

  • Wenn die Frage kommt, warum dich das interessiert, sagst du einfach: „Weil du mir wichtig bist und weil ich dich besser kennen lernen will.“ oder „Weil mir deine Meinung sehr wichtig ist.“

  • Indem du das Thema in eine kleine Geschichte verpackst oder ihm um seinen Rat fragst, fühlt sich dein Partner weniger in die Ecke gedrängt und nimmt nicht gleich die Abwehrhaltung ein. Ihr tastet euch langsam an das Thema ran.

Das Gespräch

Die Vorbereitung

Natürlich gehst du auch in das Gespräch nicht unvorbereitet. In der Vorbereitung befasst du dich mit der Analyse deiner eigenen finanziellen Vergangenheit. Beantworte hierfür die Fragen in dem Worksheet Geld-Gespräch. Diese Fragen sind ebenfalls Bestandteil für euer erstes Gespräch.

Der Einstieg

Knüpfe hier an euer Gespräch zur Terminvereinbarung an. Stelle nochmal klar, dass dir das Thema wichtig ist. Du fragst ihn nach seiner Meinung oder finanziellen Vergangenheit. Dein Partner weiß: „Okay es geht auch wirklich um das angekündigte Thema. Keine Überraschungen.“ Das gibt Sicherheit und bildet Vertrauen.

Der Inhalt des ersten Geld-Gespräches: Die finanzielle Vergangenheit

Im ersten Gespräch geht es erst einmal darum, deinen Partner besser zu verstehen. Und das gelingt dir am besten, wenn du seine finanzielle Vergangenheit kennst. Alles was wir tun, beruht auf Erfahrungen aus unserer Vergangenheit. Auch wenn du den Einstieg über seine persönliche Meinung zu einem Thema wählst, euer Gespräch sollte sich zentral um Fragen zur finanziellen Vergangenheit drehen. Welche Fragen sich dafür eignen, findest du im Worksheet Geld-Gespräch. Das sind die Fragen, die du zu zuerst deinem Partner stellen solltest. Anschließend beantwortest du diese Fragen ebenfalls im Gespräch. Damit erfährt dein Partner im Gespräch auch mehr über dich. Er kann dann deine finanziellen Entscheidungen besser nachvollziehen.

Der Ausgang

Für das erste Gespräch gibt das Thema finanzielle Vergangenheit schon einmal genügend Gesprächsstoff. Das Thema Geld ist ein sensibles und umfangreiches Themen. Ihr werdet das nicht in einem Gespräch klären können. Das ist auch nicht das Ziel. Macht euch am besten gleich einen Folgetermin aus. Mein Mann und ich haben eine ganze Geld-Gespräch Serie geführt und führen diese immer noch.

Reihenfolge der Gespräche

Welche Themen ihr bei euren Gesprächen nacheinander besprechen könnt, habe ich dir anschließend aufgelistet.

  1. Vergangenheit z. B. Einstellung und Erfahrungen mit Geld
  2. Eigene finanzielle Ziele z. B. Sparziele, Investitionsziele, Rücklagen für die Rente, Schuldentilgung
  3. Gemeinsame finanzielle Ziele z. B. Urlaub, Notfallkonto, Investitionen, Rücklagen für Kinder, Spenden
  4. Derzeitige finanzielle Situation z. B. Übersicht über alle Konten, Einkommen, Kosten etc. (der Artikel „Wo ist mein Geld“ hilft dir dabei)
  5. Plan für die gemeinsame Zielerreichung z. B. Wie könnt ihr eure Ziele erreichen? Was müsst ihr dafür tun?
  6. Status-Gespräch z. B. aktueller Stand zu den gemeinsamen Zielen, Anpassung der Ziele

Wie du siehst, es gibt es viel zu besprechen. Die meisten Themen lassen sich nicht einfach mal nebenbei oder in einem Gespräch klären. Die Status-Gespräche macht ihr am besten generell zu einem festen Bestandteil in eurem Leben. Das heiß, ihr setzt euch regelmäßig zusammen und sprecht über eure Ziele. Damit stellt ihr sicher, dass eure ganze Arbeit nicht umsonst war und ihr eure Ziele immer im Blick habt. Auch wenn sich Situationen, Bedingungen oder Ziele ändern, könnt ihr das in diesem Rahmen besprechen.

6 Regeln für erfolgreiche Gespräche

Damit ihr euch beide während des Gesprächs wohlfühlt, macht ihr euch am besten ein paar Regeln aus. Meinem Mann und mir helfen diese Regeln, um eine vertrauensvolle und offene Atmosphäre zu schaffen:

  1. Hört euch gegenseitig sehr aufmerksam zu.
  2. Lasst den Anderen ausreden.
  3. Interessiert euch aufrichtig für die Meinung des Anderen.
  4. Achtet die Meinung des Anderen.
  5. Kritisiert und verurteilt den Anderen nicht.
  6. Versucht ehrlich, die Dinge vom Standpunkt des Anderen zu sehen.

Deine Schritte zur Umsetzung

Du willst eine harmonische und vertrauensvolle Beziehung zu deinem Partner? Willst du deinen Partner in finanziellen Entscheidungen besser verstehen? Ihr wollt in finanziellen Angelegenheiten ein Team werden? Dann mache jetzt den ersten Schritt für eure gemeinsame (finanzielle) Zukunft:

  • 1. Worksheet Geld-Gespräch ausdrucken

  • 2. Gedanken machen und ausfüllen

  • 3. Gesprächstermin vereinbaren

  • 4. Geld-Gespräch führen

  • 5. Nächsten Termin ausmachen

Viel Erfolg bei der Umsetzung. Ich bin überzeugt, ihr bekommt das hin.
Wenn du Kommentare oder Anregungen hast, nur zu. Ich freue mich darüber.

Vielen Dank für deine Zeit. Sie ist das Kostbarste was wir haben.
Deine Jule

Aboniere meinen Newsletter



Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden:
Von | 2017-04-08T15:29:17+00:00 8 April 2017|Kategorien: Geld & Familie|5 Kommentare

5 Comments

  1. Mike 01/06/2017 um 21:54 Uhr - Antworten

    Hallo Jule,

    mit Deinem Artikel sprichst Du ein äußerst wichtiges und sensibles Thema an. Leider realisieren Paare oft erst bei finanziellen Schwierigkeiten, dass sie über Geld hätten reden sollen. In schwierigen Situationen kommen dann leider noch Emotionen hinzu, sodass die Gespräche von Anschuldigungen geprägt sind.

    Die Chance besteht darin, frühzeitig einen Zugang zu finden und die Vorteile zu erkennen. Dein Leitfaden bietet hier eine wunderbare Grundlage, um ins Gespräch zu kommen.

    Beste Grüße

    • Jule 01/06/2017 um 22:15 Uhr - Antworten

      Hallo Mike,
      da gebe ich dir recht. In schwierigen Zeiten hat man meist nicht mehr den Nerv, sensibel und sachlich mit diesem Thema umzugehen. Für meinen Mann und mich war es auch erst einmal eine Umstellung, so offen über das Thema zu sprechen. Aber jetzt bin ich froh, dass wir auch über dieses heikle Thema jederzeit miteinander reden können. Und vielleicht hilft es ja, finanzielle Schwierigkeiten zukünftig zu verhindern oder zu minimieren. Aus meiner Erfahrung spitzt sich die Lage ja auch dadurch zu, weil man Angst hat mit dem Partner (rechtzeitig) darüber zu sprechen.
      Gruß
      Jule

  2. Andreas 03/07/2017 um 19:55 Uhr - Antworten

    Liebe Jule,
    danke für deinen sehr wertvollen Beitrag zu einem sehr wichtigen Thema! Ich habe damit nur Probleme gehabt, wenn es darum ging, dass man das Gefühl hat, der eine gibt mehr Geld für den anderen aus als der andere. Grundsätzlich gilt bei mir: jeder hat sein eigenes Geld und Konto, das wird nicht vermischt. Gemeinsames wird gerecht verteilt. Jeder kann mit seinem Geld machen, was er möchte, das ist nicht das Thema des anderen. Problematisch wird es meiner Meinung nach nur, wenn es gemeinsame Konten gibt.

    • Jule 04/07/2017 um 13:12 Uhr - Antworten

      Hallo Andreas,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Ganz am Anfang haben wir das auch so gemacht wie du es jetzt machst. Wir hatten getrennte Konten. Aber als wir zusammengezogen sind, war ein gemeinsames Konto z. B. für Miete und Essensausgaben einfach bequemer. Deswegen haben wir trotzdem noch jeder sein eigenes Konto. Und das Geld, was nicht auf unser „Gemeinschaftskonto“ geht, über das können wir, jeder für sich, auch frei verfügen. Über größere Ausgaben des anderen sprechen wir allerdings, aber entscheiden darf dann trotzdem jeder selbst. Es geht dabei eher um Offenheit und den gemeinsamen Meinungsaustausch. Über diese Dinge zu sprechen, schafft einfach eine vertrauensvolle Atmosphäre. Wie macht ihr das mit gemeinsamen Ausgaben, wie zum Beispiel Miete ?

      Gruß
      Jule

  3. […] P.S.: Einen guten Leitfaden für das erste Gespräch erhältst Du von Jule der Monetenqueen: Klicke hier. […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*