Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden:

Verloren

So fühlte ich mich damals, verloren. Ich wusste nicht, wofür ich mein Geld ausgab. Es war einfach immer weg. Ich hatte einfach das Gefühl, DAS MIT DEM Geld nie hinzubekommen. Nie Ordnung in meine Finanzen zu bekommen. Es war frustrierend. Ich hatte keine Ahnung, was ich an Geld noch zur Verfügung hatte und was ich auch schon ausgegeben habe. Es war ein Drama.

Der erste VersuchKassenzettel

Dann kam mir eine Idee. Ich fing an, all meine Ausgaben und Einnahmen aufzuschreiben. Zuerst habe ich meine Kassenzettel gesammelt und am Ende des Monats ausgewertet. Leider war am Ende des Monats das Kind schon längst in den Brunnen gefallen. Ich hatte kein Geld mehr, bevor ich es überhaupt mitbekam. Ich konnte mit dem Aufschreiben nicht immer bis zum Monatsende warten. Auch das alles in eine Excel-Datei zu schreiben, ist mühselig. Den Laptop habe ich nicht ständig mit dabei. Und auf dem Smartphone mit Excel? Grauenvoll! Es musste eine Lösung her!

Die Rettung

Was habe ich denn immer dabei? Na klar, mein Smartphone. Mal sehen, vielleicht gibt’s ja eine App.
Warum bin ich darauf nicht eher gekommen? Gesucht und gefunden.🙈 Damals hab ich die erstbeste kostenlose App genommen. Und das war echt meine Rettung. Ich konnte schnell und einfach meine Ausgaben erfassen und hatte immer eine Übersicht, was ich an Geld noch zur Verfügung habe. Das half mir, endlich Klarheit zu bekommen, wofür ich eigentlich mein Geld ausgab. Sensationell. Und dabei ist das so einfach.

Doch was macht so eine Finanz App eigentlich genau und wobei hilft sie Dir? Was ist die beste kostenlose Finanz App überhaupt? All das erfährst Du JETZT.

Eine Finanz App – was ist das nun schon wieder?

Kurz gesagt, eine Finanz App ist eine App, die Dir einen Überblick über Deinen aktuelle Finanzen (Einnahmen + Ausgaben) und über einen Kontostand gibt. Dafür gibst Du all Deine Ausgaben und Einnahmen auf Deinem Smartphone ein. Die App rechnet Dir dann zusammen, was übrig bleibt. Somit hast Du immer eine Übersicht, wie viel Geld Du noch ausgeben kannst.

Ein Beispiel: Du kommst gerade aus dem Supermarkt, sitzt wieder im Auto und trägst gleich diese Ausgabe in Dein Smartphone ein. Anschließend gehst Du noch shoppen und siehst diese traumhaften Schuhe. Doch kannst Du sie Dir diesen Monat noch leisten? Ein Blick in die App genügt. Dein aktueller Kontostand verrät Dir die Lösung und erleichtert Dir Deine Entscheidung. Aber so eine Finanz App kann noch viel viel mehr.

Wie Dir eine Finanz App hilft, Deine Finanzen zu managen

Ausgaben und Einnahmen zu erfassen, schön und gut. Aber wie genau unterstützt Dich so eine App im Detail? Hier habe ich mal zusammengetragen, was ich persönlich von einer Finanz App erwarte und die meisten (guten) Apps auch erfüllen. Wobei hilft Dir so eine App nun genau?

Übersicht bekommen

Diese App gibt Dir einen Überblick über Deine Finanzen und macht sie transparent. Du musst nie wieder Bauchschmerzen haben, wenn Du Deinen Kontostand abfragst. Diagramme und Statistiken zeigen Dir, wo genau Dein Geld für diesen Monat hin geflossen ist. Beim Eingeben machst Du Dir die Ausgaben bewusst. Du bekommst somit ein besseres Gefühl für Deine finanzielle Situation. Außerdem kannst Du jederzeit nachschauen, wie Dein aktueller Kontostand ist. Du gewinnst Stück für Stück Kontrolle über Deine Finanzen. Dir gehen keine Ausgaben mehr durch die Lappen, weil Du diese schnell und einfach erfassen kannst.

Kategorien anlegen und auswerten

Deine Ausgaben und Einnahme kannst Du in Kategorien (z.B. Lebensmittel, Kleidung) einteilen. Viele Apps ermöglichen individuelle Kategorien anzulegen. So deckst Du Sparpotentiale auf und siehst detailliert, wie sich Deine Einnahmen und Ausgaben zusammen setzen.

Budgets anlegen und kontrollieren

Mit einer Finanz App kannst Du Dir Budgets für einzelne Kategorien festlegen. Du willst zum Beispiel pro Monat nur 100EUR für Kleidung ausgeben, dann kannst Du das hinterlegen. Wenn Du dann Shoppen bist, schaust Du einfach in Deine App. Hier siehst Du, wie viel Geld Du von Deinem Budget zum Shoppen noch übrig hast. Damit bleibst Du auch garantiert in Deinem „festgelegten Rahmen„.

Automatische Transaktionen

Für Buchungen, die sich jeden Monat wiederholen, kannst Du automatische Transaktionen hinterlegen. Das macht Sinn bei

  • einem regelmäßig gleichbleibenden Einkommen und bei
  • festen monatlichen Ausgaben wie Miete und Strom.

Diese Transaktionen werden automatisch abgerechnet. So weißt Du immer genau, was Du tatsächlich noch übrig hast. Und es passiert Dir nicht, dass Du diese Ausgaben einmal vergisst einzutragen, weil Du sie ja im Vorfeld angelegt hast. Weniger Arbeit für Dich.

Mehrere Konten

Du kannst Deine Ausgaben und Einnahmen auch direkt auf Konten, wie Bargeld, Bankkonto und Kreditkarte erfassen. Damit hast Du auch wirklich alle Geldquellen im Blick. Gerade das Bargeld ist mal ganz schnell weg: Hier mal ein Brötchen, dort mal eine Cola. Und das summiert sich. Oder Du bezahlst etwas mit der Kreditkarte. Ich war immer total überrascht, wenn die Kreditkartenabrechung kam. Und ich habe immer gedacht, die Bank besch*** mich. Das war natürlich nicht der Fall. Ich konnte mich schlicht weg nicht mehr an meine Käufe erinnern. Natürlich ist es auch möglich, eine Überweisung von einem auf ein anderes Konto zu erfassen. Wenn Du Geld abhebst buchst du Geld vom Bankkonto ab auf das Bargeld.

Eingabe-Erinnerung

Der Tag war stressig. Du hattest keine Zeit Deine Ausgaben zu erfassen. Das kennt jeder. Eine kleine Erinnerung wäre doch schön oder? Vielleicht am Abend, wenn Du ein wenig Ruhe hast? Damit bleibst Du diszipliniert bei der Sache und wirst nicht nachlässig. Und es wirkt, das weiß ich aus eigener Erfahrung.

Die ultimative Finanz App – Der Test

Sind wir mal ehrlich, kostenlose Finanz Apps gibt es wie Sand am Meer. Zumindest ist das mein Eindruck nach meiner Recherche. Wo fängt man an, wo hört man auf? Ich habe mir 10 Android Finanz Apps mit über 1 Millionen Downloads angeschaut. Davon kamen 8 in den Recall und 3 Apps kamen in den ReRecall. Alle 3 Apps haben die oben beschriebenen Vorteile: Sie sind übersichtlich und einfach zu bedienen. Man kann Konten und Budgets anlegen. Transaktionen kann man automatisieren und sie haben alle die Möglichkeit einer Eingabe-Erinnerung. Dazu wollte ich eine App, die durch einen Passwortschutz gesichert ist. Es sind ja immerhin sensible Daten. Und hier kommen sie (Trommelwirbel) meine 3 Favoriten:

AndroMoney

Das ist die App, die ich mir auch damals runter geladen habe.
Pro: Die App ist super einfach zu bedienen und die Datensicherung erfolgt automatisch. Du hast eine super Web App, wenn Du Dir das Ganze mal in groß anschauen möchtest. Diese Finanz App kannst Du gemeinsam mit dem Partner nutzen, wenn ihr zum Beispiel ein gemeinsames Konto habt. Das gibt es bei dieser App kostenlos. Mehr geht kostenlos nicht, meiner Ansicht nach. 7 Klicks für die Eingabe einer Transaktion sind auch noch im Rahmen.
Con: Startübersicht ist nicht ganz so schick. Sehr viele Kategorien und Unterkategorien verkomplizieren das Ganze.

Hier geht’s zum Download.

Money Manager

Pro: Es war nie einfacher, Deine Finanzen im Griff zu haben. Und zwar mit einer „Quick Add“ Funktion in der Statusleiste. Sensationell. Du kannst direkt aus der Statusleiste Deine Eingabe machen. Das beschleunigt die Eingabe natürlich. Die App ist simple und übersichtlich aufgebaut. Du kannst die Unterkategorien ausstellen, somit gewinnt die App an Übersichtlichkeit. Die Bedienung ist wirklich sehr intuitiv. Du benötigst sage und schreibe nur 5 Klicks zum Erfassen Deiner Transaktion.
Con: Die Webapp gibt es erst in der Premium Variante und gemeinsam mit dem Partner kann man die App auch nicht nutzen.

Hier geht’s zum Download.

Fast Budget

Pro: Auf der Startseite hast Du Deine Budgets super immer im Blick. Die App hat eine ausgezeichnete optische Darstellung, wie beispielsweise die Startseite oder die Diagramme. In der Anwendung nicht ganz so einfach wie die vorheringen Apps, aber immer noch im Rahmen. Eine Schnellstart Anleitung unterstützt Dich bei den ersten Schritten in der App.
Con: Passwortschutz gibt es erst mit der Pro Variante, wie auch den Datenexport. Für mich persönlich war das Plus und Minus verwirrend bei der Eingabe von Buchungen. Von den getesteten 3 Apps dauert es bei Fast Budget am längsten, Deine Ausgaben bzw. Einnahmen zu erfassen. Du benötigst ganze 8 Klicks.

Hier geht’s zum Download.

Resümee

Diese 3 Apps sind meiner Meinung nach wirklich, das Beste, was es derzeit als kostenlose Android App in diesem Bereich gibt. Alle 3 Apps sind auch für iOS verfügbar. Das wichtigste Kriterium, ob man mit so einer Finanz App wirklich langfristig arbeitet ist eins: Die Schnelligkeit. Die Eingabe muss schnell gehen. Daher ist mein Favorit die App Money Manager. Es macht einfach Spaß, mit der App zu arbeiten. Die App ist schnell, intuitiv zu bedienen und sehr übersichtlich.

Es kommt natürlich immer ein wenig auf Deine individuellen Bedürfnisse an. Du willst die App mit Deinem Partner teilen oder Dir Deine Finanzen auch einmal auf dem Laptop anschauen? Dann ist AndroMoney die beste Wahl. Wenn Du besonders viel Wert auf die optische Darstellung legst, dann ist wahrscheinlich Fast Budget die richtige App für Dich.

Ich nutze eine Finanz App, weil es nie einfacher war, meine Finanzen im Blick zu behalten. Probier es einmal aus. Du wirst überrascht sein.

Geht es Dir auch so, dass Du nicht so richtig weißt, wofür Du Dein Geld immer ausgibst? In meinem Artikel Wo ist mein ganzes Geld hin? erfährst Du noch mehr Tipps, wie Du das herausfindest.

Du nutzt eine super App, die in meiner Auflistung fehlt? Dann schreib sie mir unbedingt in die Kommentare und auch warum die App so gut ist. Dann haben alle LeserInnen was davon. Und ich freu mich ja sowieso über jedes Kommentar wie ein Schnitzel. Wenn Du Fragen dazu hast, kannst Du mir auch gern eine Mail an hallo@monetenqueen.de schicken.

Vielen Dank für Deine Zeit, sie ist das kostbarste, was wir haben.

Deine Jule

Abonniere meinen Newsletter



Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden: