16 traumhafte Wege, um im Sommer Geld zu sparen

/16 traumhafte Wege, um im Sommer Geld zu sparen

16 traumhafte Wege, um im Sommer Geld zu sparen

Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden:

Sommer, Sonne, Sonnenschein ☀☀☀

Wir sind mitten drin im Sommer, die Badesaison ist im vollen Gange und Du bist pleite? Oder fast? Oh, das kenn ich. Es ist ja auch kein Wunder, wir unternehmen viel mehr im Sommer als im Winter. Es ist warm und wir sind an der frischen Luft. Wir sitzen im Biergarten, gehen ins Schwimmbad oder Eis essen und schwuppdiwupp sind wir wieder ein kleines Vermögen los. Und da ist der Monat noch nicht mal rum.

Damit Du und Dein Geldbeutel diese heiße und kostspielige Zeit übersteht, findest Du hier DIE 16 Wege, um im Sommer richtig Geld zu sparen:

1. Mache außerhalb der Saison Urlaub

Der Klassiker. Kennt eigentlich jeder, macht fast keiner (Ich eingeschlossen!).  Du hast noch keine (schulpflichtigen) Kinder oder musst Dich nicht an Schließzeiten von Kindereinrichtungen halten? Dann ist das eine super Möglichkeit, um Geld zu sparen. Meist sind Unterkunft und Flug günstiger.

2. Mache im Inland Urlaub

Statistisch gesehen geben wir am wenigsten Geld aus, wenn wir diesen im Inland verbringen (für Unterkunft, Reisekosten, Verpflegung etc.) Aber auch hier gibt es Unterschiede: Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass ein Ostseeurlaub fast doppelt so teuer ist wie zum Beispiel auf dem Bauernhof im Bayrischen Wald. Auch hier hilft es Preise zu vergleichen.

3. Lege ein Budget für Deine Urlaubsausgaben fest

Was willst Du oder ihr generell für euren Urlaub ausgeben? Oder zusätzlich? „Wir wollen maximal 200 EUR zusätzlich für unseren Urlaub ausgeben. “ Das kannst Du auch noch unterteilen in Ausflüge, Lebensmittel, Souvenirs etc. Um dieses Budget nicht aus den Augen zu verlieren, nutze eine Finanz App oder einen kleinen Block, den Du immer mit Dir führst.

4. Besuche Freunde oder Familie in anderen Städten bzw. Ländern

Du besuchst einen guten alten Freund oder ein Familienmitglied, das Du lange nicht gesehen hast. Die Vorteile liegen auf der Hand: Du siehst eine neue Stadt und kannst kostenlos übernachten. Wenn Du bei jemandem übernachtest, der sich super in seiner Stadt auskennt, kann er Dir die Stadt zeigen und Du erhältst gleich noch Insiderinfos. Aber auch für den Besuchten ist das nicht schlecht: vielleicht lernt er endlich mal ein paar neue Ecken seiner Stadt mit Dir zusammen kennen.

5. Spare bei der Übernachtung

Du kannst Airbnb nutzen, um bei der Übernachtung zu sparen. Airbnb ist eine Plattform, wo Privatpersonen ihr Haus, ihre Wohnung oder ein Zimmer für andere zur Übernachtung zur Verfügung stellen. Hierbei kommst Du meist günstiger als im Hotel. Wenn Du kein Problem mit Mehrbettzimmern hast, ist eine Jugendherberge auch was für Dich. Aber auch für den Familienurlaub werden Jungendherbergen immer beliebter.

6. Leihe Dir die Urlaubslektüre einfach aus

Warum den Liebesroman oder Krimi immer neu kaufen? In der städtischen Bibliothek gibt es genug davon. Vorteil: Du gibst kein Geld dafür aus und stellst Dir Deine Wohnung nicht mit gelesenen Büchern voll. Teilweise kannst Du Dir schon eBooks ausleihen, da musst Du die dicken Wälzer nicht im knappen Reisegepäck mitnehmen. Nur Deinen E-Reader oder das Smartphone.

Spezial Tipp: Bücher kann man auch prima unter Freunden ausleihen. Frag doch einfach mal nach. Schreib Dir nur auf, wer welches Buch von wem hat, damit Du nicht die Übersicht verlierst.

7. Staycation ist das neue Balkonien

Staycation kommt aus dem Englischen und heißt einfach nur  „Urlaub zu Hause“  und es wird immer beliebter. Früher hieß das bei uns „Urlaub auf BALKONien“. Wenn man bedenkt, dass jeder Bundesbürger 2017 durchschnittlich 1.200 EUR  für den Haupturlaub ausgab (inkl. Verpflegung, Ausflüge und Souvenirs etc.), liegt hier ordentliches Sparpotential. Warum nicht mal mit den Kindern im Garten zelten mit Lagerfeuer, Stockbrot, Gruselgeschichten und allem, was dazu gehört?

8. Spare bei der Grillparty

Ein Sommer ohne Grillparty? Kaum vorzustellen. Nur die Kosten machen uns keinen Spaß: Steaks, Getränke, Brot, Dips, Pappgeschirr. Da kann schnell mal ein kleines Vermögen zusammen kommen. Die Lösung: Jeder bringt etwas mit. Die eine macht einen Salat, der andere holt das Grillfleisch und einer das Bier. Ratzfatz habt ihr eine Grillparty, bei der jeder glücklich ist und keiner arm wird?.

9. Cocktails ? auf dem Balkon statt in der Bar

Bei schönem Wetter kann man seinen Cocktail ?, den Wein ?, das Bier ? oder was auch immer gemeinsam mit Freunden auf dem Balkon trinken. Das ist viel günstiger als im Biergarten oder in einer Bar. Getränke selber kaufen ist sowieso immer günstiger und wenn wieder jeder was mitbringt, noch mehr.

10. Badesee statt Schwimmhalle

Bevor Du entscheidest, ob Du ins nächste Schwimmbad gehst oder zum Badesee fährst, vergleiche die Preise. Oft ist der Badesee günstiger als das Schwimmbad.  Du weißt nicht, wo in Deiner Nähe ein Badesee ist, kein Problem. Schau mal hier nach, da findest Du garantiert einen Badesee auch in Deiner Nähe. Du kannst auch mit Saisonkarten sparen oder Familientarife nutzen.

11. Pool im Garten

Auch der Badesee kostet ja Geld. Günstiger geht es, wenn Du Dir selbst einen kleinen Pool im Garten, im Hof aufstellst. Gerade für die Kinder reicht das völlig.

Spezial Tipp: Du hast weder Garten noch Hof? Dann stell den kleinen Pool doch einfach auf den Balkon?.

12. Spare beim Eis ?

Ob im Urlaub oder zuhause, die Frage nach  „Eis essen? Jetzt?“  bekommt sogar mein zweijähriger Sohn schon hin. Und wenn Du da jeden oder auch nur jeden zweiten Tag auf dem Heimweg an der Eisdiele vorbeimusst, kann das richtig ins Geld gehen. Unsere Alternative: Eis im 11er Pack vom Discounter. (Ja mei, was für ein Eis es isst, ist dem Kind doch egal. Hauptsache: Eis essen? Jetzt??)

Spezial Tipp: Wassereis kannst Du super einfach auch selber machen. Dafür nimmst Du einfach so eine Eisform, wie es sie bei Ikea gibt und befüllst diese entweder mit Wasser und ein wenig Zitronensaft und Zucker (Je nachdem, wie süß Du es magst.) Oder Du befüllst die Formen mit Orangen-, Apfelsaft oder Eistee. Und ab damit in den Gefrierschrank.

13. Nimm Dein Essen mit

Gerade im Freibad an der Pommes-Bude kannst Du gut und gerne ein kleines Vermögen lassen. Pommes ? und Eis ? für die Kleinen, Radler ? für die Mutti, ein Stück Kuchen? für den Papi. Aber das muss nicht sein. Ob ins Freibad oder beim Wanderausflug: Nehmt euch das Essen mit: kleine Muffins, Wiener Würstchen, Eier, Brötchen. Und mit einer kleinen Kühlbox halten die Getränke eine ganze Weile kühl.

Spezial Tipp: Fülle die Trinkflasche schon am Vortag halbvoll mit Wasser. Dann ab in den Froster und am nächsten Tag mit kaltem Wasser auffüllen. So hast Du gleich eisgekühltes Wasser. Ein Spritzer Zitrone peppt das Ganze auf.

14. Fahre mit dem Fahrrad ? anstatt mit dem Auto

Ob ins Freibad, an den Badesee oder zum Picknick im Park, nimm das Fahrrad. Du sparst nicht nur Benzin, sondern tust gleich noch etwas für Deine Sommerfigur.

15. Kündige Deine Fitnessstudio-Mitgliedschaft

Du kannst Sport auch im Freien machen, zum Beispiel Fahrradfahren. Und wenn es mal regnet, verwandelst Du einfach Dein Wohnzimmer ins Fitnessstudio: Auf YouTube findest Du unzählige Fitness-Anleitungen und Handy Apps für Dein Fitness-Programm gibt es auch tausende. Es gibt also keine Ausreden mehr (Ups, das gilt wohl auch für mich!?)

16. Höre auf mit Rauchen

Im Sommer fällt uns das am schwersten, ich weiß. Ich war auch jahrelang aktive Raucherin und habe auch im Sommer aufgehört. 10 Zigaretten am Tag waren normal. Mit dem Buch Endlich Nichtraucher!* habe ich es geschafft, aufzuhören. Das ist nun mittlerweile 12 Jahre her. Und Zigaretten werden ja auch nicht billiger. Ich hab mir irgendwann gedacht, da könnte ich ja auch den 5 EUR Schein rollen und anzünden. Ist doch so, oder?

Achtung Gefahr! ?- beliebte Ausreden im Sommer

Es gibt auch genug Ausreden, die Dir der Teufel auf Deiner Schulter zuflüstert. Gerade solche Aussagen wie:

Ach Mensch, wir sind doch im Urlaub, da gönnen wir uns das.

Hey na klar kannst Du Dir im Urlaub auch mal was gönnen, aber es sollte nicht zur Regel werden. Am besten, Du setzt Dir vorher ein Budget, wie ich es Dir in Punkt 3. empfehle. Oder die Ausreden im Freibad:

Ach, bevor wir daheim anfangen, was zu essen zu machen, essen wir hier schnell Pommes.

Oder

Mit dem Fahrrad fahren? Das ist viel zu warm.

Du siehst, es gibt genügend Ausreden. Sei gewarnt davor, der Teufel ? auf Deiner Schulter will wieder, dass Du Dein Geld ausgibst.

Fazit

Es gibt viele Möglichkeiten, um im Sommer Geld zu sparen. Ein wenig Arbeit ist schon erforderlich, das gebe ich zu. Von nichts kommt nichts. Mit ein wenig Planung und Disziplin kannst Du den meisten Gefahren und Verlockungen des Sommers aus dem Weg gehen. Wenn Du Dir vorher schon ein Ziel setzt, wie viel Du maximal ausgeben willst, halten sich die meisten sommerlichen Aktivitäten auch im Rahmen. Ein wenig sollst Du den Sommer mit Eis ?,  Bier ? und Bratwurst ? ja auch genießen können. Und wenn Du im Alltag mehr sparst, ist Dein Budget für den Urlaub auch größer. Bleib dran, Du bekommst das hin, da bin ich mir sicher.

Wenn Du Single bist, lässt sich das alles natürlich prima umsetzen. Aber spätestens, wenn Du in einer Partnerschaft lebst, ist es frustrierend, wenn Du an jeder Ecke sparst und Dein Partner  das Geld mit vollen Händen ausgibt. Wie Du am besten mit Deinem Partner übers liebe Geld sprichst, erfährst Du in meinem Artikel: Wie spreche ich mit meinem Partner über Geld? Gemeinsam findet ihr bestimmt noch mehr Wege, um zu sparen. So geht es zumindest mir und meinem Mann.

Ich hoffe, Dir hat mein Artikel gefallen und Du konntest einige Tipps mitnehmen. Gerne kannst Du den Artikel auch mit Deinen Freunden teilen. Wenn Du auch einen Spar Tipp für den Sommer hast, dann hinterlasse mir gern ein Kommentar. Du weißt ja, da freue ich mich wie ein Schnitzel.

Vielen Dank für Deine Zeit, sie ist das kostbarste, was wir haben.

Deine Jule

*Affiliate Links
Titelbild: Blick vom Pool des Diamond Beach Hotels, Side, Türkei

Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden:
Von | 2018-05-15T15:36:46+00:00 26 Juli 2017|Kategorien: Sparen|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*