Die 30 genialsten Tipps, Weihnachten bares Geld zu sparen

/Die 30 genialsten Tipps, Weihnachten bares Geld zu sparen

Die 30 genialsten Tipps, Weihnachten bares Geld zu sparen

Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden:

Zu Weihnachten sparen? Unmöglich! Oder doch?

Jedes Jahr so kurz vor Weihnachten läuft bei mir das gleiche Szenario ab: ich sitze kopfschüttelnd da, habe die Hände vors Gesicht geschlagen und ich frage mich, wie das wieder passieren konnte. Mein Konto ist leer und dabei ist die Weihnachtszeit noch nicht mal zur Hälfte rum.

 

Panik

Ich in der Weihnachtszeit – Quelle: Giphy

Und ich bekomme Panik. Darauf folgte die verzweifelte Suche hier und da noch was zu sparen oder dazu zu verdienen.

 

Bisher sah ich mein Verhalten jedoch noch nicht als dramatisch an. Zumindest hat es mich nicht so sehr geschmerzt, dass ich auch nur auf die leiseste Idee kam, mein Verhalten zu ändern. Ich dachte im Traum nicht daran, mein nächstes Weihnachten planvoller anzugehen. Bis jetzt! Es muss doch Wege geben, die Weihnachtszeit nicht in einem finanziellen Desaster enden zu lassen. Und tatsächlich, die gibt es. Die besten Tipps habe ich Dir in diesem Artikel zusammengetragen.

 

Da wir uns gerade mitten im November befinden, erspare ich Dir mal diese Tipps:

  • Schon im Januar anfangen zu sparen
  • Die Geschenke übers Jahr verteilt kaufen bzw. außerhalb der Saison kaufen

Der Drops ist gelutscht – eindeutig! Aber das kannst Du Dir ja für nächstes Jahr mal vormerken.

 

Es gibt auch viele Tipps, die Dir während der Weihnachtszeit helfen, deinen Geldbeutel zu schonen. Damit Du gezielt nach Tipps suchen kannst, habe ich die Tipps in Kategorien eingeteilt:

Die 30 genialsten Tipps nur für Dich:

Den Anfang bei unserem Spar-Marathon macht mein heimlicher Lieblings-Geldfresser: der Weihnachtsmarkt. Denn spätestens beim Tassenpfand des 3. Glühweins habe ich den Überblick verloren. Ab da hab ich keine Ahnung, was ich ausgegeben habe. Und meist ist es viel zu viel.

Sparen auf dem Weihnachtsmarkt

Überall riecht es lecker. Es duftet nach gebrannten Mandeln, Glühwein und Bratwurst. So viele Stände mit kleinen Verlockungen, wie kannst Du da widerstehen? Na ganz einfach mit diesen 4 Tipps:

1. Tipp: Gehe nie hungrig auf den Weihnachtsmarkt

Du solltest vorher auf jeden Fall etwas essen, damit Du nicht dein ganzes Geld schon an der ersten „Fressbude“ lässt. Vielleicht kannst Du ja zu Hause schon „vorglühen“ mit selbstgemachtem oder gekauftem Glühwein.

2. Tipp: Nimm Dir einfach etwas zu essen oder zu trinken mit

Den ersten Glühwein kaufst Du auf dem Weihnachtsmarkt und dann wird aus der Thermoskanne nachfüllt. Etwas Alkoholfreies zu trinken ist auch immer eine gute Idee nach dem zweiten oder dritten Glühwein. Und was spricht gegen ein belegtes Brot von zu Hause und ein paar Wiener dazu?

3. Tipp: So spät wie möglich auf den Weihnachtsmarkt gehen

Deine Freunde treffen sich schon 16 Uhr? Sage ihnen einfach, Du kommst später. Dann haben sie schon vorgeglüht und Du steigst erst beim dritten oder vierten Glühwein ein.

4. Tipp: Dein Ausgaben-Budget kennen und nur diesen Betrag mitnehmen

Du willst nur zwei Glühweine trinken und eine Bratwurst essen? Super, dann nimm aber auch nur dafür Geld mit. Aber Achtung, vergiss nicht, den Pfand mit einzukalkulieren

 

Sparen bei Geschenken

Mach Dir zuerst mal eine Liste, wen Du beschenken willst und was derjenige bekommt. Setze Dir ein Budget dafür und hier hast noch 9 Anregungen, wie Du beim Schenken in deinem Budget bleibst:

5. Tipp: Geschenke selber machen

Auch hier gilt: Überlege Dir vorher, was die ganzen Materialien maximal kosten sollen. Meist sparst Du aber richtig viel, wenn Du Deine Geschenke selber machst. UND der Beschenkte freut sich gleich doppelt, weil er sieht, wie viel Mühe Du Dir damit gemacht hast.

6. Tipp: Verschenke ein Erlebnis

Verschenke doch zum Beispiel ein Frühstück im Bett, einen Winterspaziergang mit Glühwein oder eine Rückenmassage. Das hat zwei Vorteile, es kostet Dich wenig Geld und Du und der Beschenkte haben dabei noch eine schöne Zeit zusammen. Wenn Du hier sparen willst, halte die Aktivitäten lieber klein, aber besonders.

7. Tipp: Schenke etwas Gebrauchtes

zu Weihnachten sparen auf dem Flohmarkt

Auf dem Flohmarkt findest du so manches Schätzchen

Der Flohmarkt ist immer eine gute Idee, wenn Du weißt, was Du willst. Coole alte Gläser oder Kannen zum Beispiel. Online hast Du natürlich eine größere Auswahl und kannst in Ruhe schauen ohne das Haus zu verlassen, zum Beispiel bei eBay Kleinanzeigen.

8. Tipp: Wichteln in der Familie oder unter Freunden

Beim Wichteln gibt es die verschiedensten Varianten und ist vor allem unter Erwachsenen sehr beliebt. Variante 1: Alle Namen werden auf Lose geschrieben und dann zieht jeder ein Los und kauft für denjenigen ein Geschenk. Variante 2: Wir machen es in der Familie so, dass sich jeder ein Geschenk für sich in einem vorgegebenen Rahmen überlegt, z. B. für 15EUR. Das schreibst Du auf und Deinen Namen dazu, das kommt in einen Umschlag und wird von einem anderen Familienmitglied gezogen. Tipp: Kennzeichne Dir Deinen Umschlag, damit Du nicht Deinen eigenen ziehst. Somit bekommt jeder, was er sich wirklich wünscht bzw. braucht.

9. Tipp: Einfach mal nichts schenken

Mit Freunden und fernen Verwandten entweder vereinbaren, nichts zu schenken oder nur eine Kleinigkeit für maximal 5-10EUR (Traut euch, eure Freunde werden es euch danken.) oder ihr befolgt Tipp 8.

10. Tipp: Kleine Kinder sind schon mit wenig zufrieden

Unsere Kleinsten werden ja heutzutage mit Geschenken zu Weihnachten förmlich zugeschüttet. Zu viele Geschenke überfordern sie jedoch. Kleiner Tipp: Macht am besten mit Großeltern etc. aus, was und wie viel geschenkt wird. Auch die Verteilung über mehrere Tage ist eine gute Idee. Hier ein interessanter Artikel dazu.

11. Tipp: Alternative zu Bücher bzw. eBooks

Wenn Du eine echte Leseratte in der Verwandtschaft hast, warum dann nicht einfach mal eine Mitgliedschaft in der örtlichen Bibliothek schenken. Denn mal ehrlich, wie viele Bücher  hast Du schon mehrfach gelesen? Und wohin mit den Büchern, die Du schon gelesen hast? Dafür gibt’s weiter unten noch einen Tipp.

12. Tipp: Wer vergleicht, der spart

Der Klassiker zu Zeiten des Smartphone und doch noch zu wenig genutzt: Preise online vergleichen. Das gilt natürlich, wenn Du generell online bestellst. Wenn Du im Geschäft bist, lohnt es sich aber auch mit deinem Smartphone online den Preis zu vergleichen. Du kannst dann im Geschäft fragen, ob Du den Online-Preis bekommst. Warum nicht auch mal handeln?

13. Tipp: Weihnachtskalender selber füllen oder günstig kaufen?

Den Weihnachtskalender selber zu füllen klingt oft günstig und ist sehr beliebt. Jedoch sprengen die Kosten hierfür doch oft den Rahmen. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass da ein ordentliches Sümmchen zusammen kommt, wenn Du nicht nur ein Kinder Schoko-Bon in jedes Türchen steckst.

 

Sparen beim Weihnachtsshopping

Bevor Du Dich vom Weihnachtsshopping-Rausch anstecken lässt und wieder einmal viel zu viel kaufst, vielleicht helfen Dir ja die nachfolgenden 6 Tipps:

14. Tipp: Bevor Du losgehst, recherchiere online

Online findest Du nicht nur die besten Preise, Du kannst Dich auch genauer und in Ruhe informieren, welches Produkt das Bessere ist. Du kannst Dir Meinungen einholen und Dich belesen. Und Du kannst entscheiden online zu kaufen oder in den Laden zu gehen.

15. Tipp: Bevor Du los gehst, mache eine Liste

Umso planloser Du shoppen gehst, umso mehr Geld gibst Du aus. Nimm Dir lieber vorher die Zeit und mache eine Liste. Inhalt der Liste sollte sein: Was willst Du alles kaufen und wie viel willst bzw. kannst Du dafür maximal ausgeben.

 

16. Tipp: Kaufe nicht auf den letzten Drücker ein

Das geplante Geschenk gibt es nicht oder Du stellst fest, es ist doch nicht das Richtige? Umso eher Du mit dem Kauf der Geschenke beginnst, umso besser kannst Du auf unvorhergesehene Ereignisse reagieren. Das erspart es Dir, deine Geschenke spontan und viel zu teuer kaufen zu müssen, nur aus Zeitnot.

17. Tipp: Bei Markensachen: Outlet-Store

Markensachen kannst Du in Outlet-Stores richtig gut shoppen. Wenn kein Outlet-Store in deiner Nähe ist, kannst Du auch mal einen schönen Tagesausflug oder Wochenendtrip machen. Aber auch hier ist es wichtig, nicht ins Blinde loszufahren sondern Dir vorher Gedanken darüber zu machen, was Du willst und wie viel Du maximal ausgeben willst. Hier kannst Du mal schauen, wo in deiner Nähe der nächste Outlet-Store ist.

18. Tipp: Wenn Du zweifelst, schlaf eine Nacht drüber

Das gilt für Shopping im Laden sowie online. Wenn Du zweifelst, leg es in deinen Wagenkorb oder lass es im Laden bis zum nächsten Tag zurücklegen und schlaf eine Nacht drüber. Lass Dich nicht von Verkäuferinnen oder Online Lagerbeständen zum Kauf drängen oder überreden. Du entscheidest!

19. Tipp: Grundsatzfragen, die Du Dir stellen solltest:

  • Brauche ich es?
  • Kann ich es mir leisten?
  • Bekomme ich es nirgendwo anders günstiger?

Wenn Du schon eine dieser drei Fragen mit Nein beantwortet hast, kaufe es lieber nicht.

 

Deko Spartipps 

20. Tipp: Muss es jedes Jahr was neues sein?

Ich neige dazu, mir jedes Jahr neue Weihnachtsbaumkugeln zu kaufen. Damit könnte ich den Baum am Rockefeller Center schmücken. Jetzt ist Schluss mit Weihnachtsdeko kaufen. Geht es Dir ähnlich? Hast Du eigentlich auch genug Weihnachtsdeko? Dann ist dieser Tipp für Dich.

 

21. Tipp: Weihnachtsdeko selbst gemacht

Oft musst Du nicht die teure Weihnachtsdeko kaufen, sondern kannst sie Dir mit einfachen Mitteln selbst machen. In diesem Video findest Du ein paar Tipps. Bei all den Tipps solltest Du trotzdem dein Budget im Auge behalten. Nicht das Du es mit deiner Bastellust übertreibst und am Ende noch teurer kommst.

22. Tipp: Weihnachtsstrauß statt Weihnachtsbaum

Muss es immer der größte teuerste Weihnachtsbaum sein? Hier kannst Du super sparen: Kauf doch einfach einen kleinen Weihnachtsbaum und stell ihn auf einen Tisch. Oder Du kaufst ein paar Tannenzweige dieses Jahr und machst einen Weihnachtsstrauß stattdessen. Ein super Tipp ist auch, einfach deine Zimmerpflanzen zu schmücken. Also warum nicht mal was Neues probieren?

Sparen beim Weihnachtsessen

Ich weiß, am Essen sollte man nicht sparen. Kann man aber! Mit diesen 5 Tipps:

23. Tipp: Jeder bringt was mit

Der Klassiker schlecht hin. Und ich persönlich hab auch noch nie erlebt, dass dazu jemand keine Lust hatte. Jeder kann etwas machen, muss aber nicht das ganze Essen ausrichten. Geteilte Kosten – darüber freut sich auch dein Budget.

24. Tipp: Zu Weihnachten nur das Beste

Zu Weihnachten nur das Beste! Muss den aber das Beste gleich das Teuerste sein? Nein, das muss es nicht. Auch die gängigen Discounter bieten zu Weihnachten Premium Produkte in super Qualität zum kleinen Preis an.

25. Tipp: Nicht die doppelte Menge nur weil Weihnachten ist

Vielleicht denkst Du ja auch: Zu Weihnachten, da kauf ich generell mehr gutes Essen und Trinken. Du willst ja über die Feiertage kommen. Aber die Frage ist ja, ob das tatsächlich notwendig ist? Frage Dich, wie viel Du vom Weihnachtseinkauf wirklich verbrauchen wirst. Hier hilft Dir, die Produkte vorher auszuwählen und die entsprechenden Mengen zu kalkulieren.

26. Tipp: Produkte im Vorfeld im Angebot kaufen

Das geht natürlich nur bei Produkten mit einer langen Haltbarkeit, aber gerade Spirituosen lassen sich gut im Angebot kaufen. Aber auch hier gilt natürlich, kauf nur so viel wie Du in der Zeit verbraucht.

27. Tipp: Mache eine Weihnachtsessen-Liste

Mach doch einfach eine generelle Weihnachtsessen-Liste. Dann siehst Du auch auf einen Blick, was Du in welcher Menge brauchst und wie viel Geld Du dafür einkalkulieren musst. Je eher Du die Liste machst, desto besser. Damit kannst Du geschickt Angebote nutzen.

 

Und wenn Du denkst, es geht nicht mehr …

… kommen hier noch ein paar letzte Tipps daher!

28. Tipp: Spare an anderen Ecken

Koche dein Mittag für die Arbeit selbst, anstatt in die Kantine essen zu gehen oder im Supermarkt dein Mittag zu kaufen.

29. Tipp: Verkaufen kommt vorm Kaufen

Verkaufe gebrauchte Dinge auf eBay etc., wie zum Beispiel gebrauchte Kinderspielzeuge. Da haben die lieben Kleinen wieder Platz für neues Spielzeug. Oder Du schaust Dich einfach mal in deiner Wohnung um, da findest Du bestimmt wahre Schätze. Schaffe Platz in deinen Regalen und verkaufe doch mal ein paar gelesene Bücher.

30. Tipp: Blutspenden 

Ja auch dafür gibt es Geld und Du tust gleich noch etwas Gutes dabei. Das hat mir schon so manches Fest gerettet. Ich geh immer zu Haema. Vielleicht gibt’s das ja auch in deiner Stadt. 

Fazit:

Wie Du siehst, gibt es unglaublich viele Möglichkeiten, in der Weihnachtszeit zu sparen. Ob der mitgebrachte Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt oder die selbstgebastelte Weihnachtsdeko. Deiner Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt. Außer die finanziellen Grenzen. Denn die solltest Du Dir auf jeden Fall setzen.

Dein Geld ist schon Mitte des Monats alle und du weißt nicht, wofür du es ausgegeben hast? Finde heraus, wo dein Geld abgeblieben ist.

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat und Du auch Tipps mitnehmen konntest, teile ihn mit deiner Welt.

 

Vielen Dank für deine Zeit. Sie ist das Kostbarste, was wir haben.

Deine Jule

 

Du hast auch noch einen super Spar-Tipp für die Weihnachtszeit? Dann schreib mir ein Kommentar und ergänze meinen Blog-Beitrag. Ich danke Dir jetzt schon von ganzem Herzen.

Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden:
Von | 2018-05-15T15:54:30+00:00 24 November 2016|Kategorien: Sparen|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*